++ Schausonntag am 05.06.2022 von 13:00 bis 17:00 Uhr ++
0

Parkettbodenseminar

Online-Parkettbodenseminar von HolzLand Seibert

Jede Parkettdiele ist ein Unikat und macht Ihre Wohnung einzigartig.

  1. Argumente
  2. Mein Parkettfußboden
  3. Tipps für die Planung
  4. Tipps für die Verlegung
  5. HolzLand Seibert hilft
  6. Tipps für Wartung und Pflege
  7. Ahorn, Buche, Eiche und andere Holzarten

Argumente

Sie sind von Parkettboden überzeugt...

  • wegen der Natürlichkeit. Zur Veranschaulichung: Bitte vergleichen Sie eine Kunststoffrose mit einer echten Rose - Je näher man kommt, umso mehr sieht man den Unterschied!
  • Parkett ist feuchtigkeitsregulierend und damit gut für das Wohnklima.
  • Parkett ist für den geschickten Handwerker selbst zu verlegen.
  • Parkett ist einfach und leicht zu pflegen.
  • Parkett erlaubt tolle Gestaltungsmöglichkeiten mit Möbeln, Asseccoires und Stoffen
  • Parkett macht einfach Spaß

Mein Parkettfußboden

Welcher Parkettfußboden ist für mich der richtige?

- Der Preis ist wichtig
- Eigene Verlegung
- Die Haltbarkeit
- Ich bin Allergiker
- Die Pflege
- Das Aussehen

Preis:
Parkettböden sind im Preis sehr unterschiedlich. Beginnend bei lebhaftem Buche Fertigparkett ab 19,90 €/qm bis zum hochwertigen Hirnholzparkett aus Eiche ab 141,50 €/qm.
Genauere Preise erfahren Sie unter: https://shop.holzland-seibert.de/parkett/

Eigene Verlegung:
Fertigparkettböden sind vom handwerklich begabten Heimwerker einfach selbst zu verlegen. Für alle, die nicht selbst verlegen können oder möchten, vermitteln wir zuverlässige, freundliche Handwerker, die den Boden zu Ihrer vollsten Zufriedenheit verlegen.

Haltbarkeit:
Die Haltbarkeit eines Parkettbodens steht und fällt mit der Pflege. Dazu muss gesagt werden, dass die Pflege sehr einfach und schnell geht (kehren, staubsaugen).
Weiche Stuhlrollen, Filzgleiter unter Tischen und Stühlen erhöhen die Haltbarkeit.

Ich bin Allergiker:
Grundsätzlich sind, aus dem Standpunkt eines Allergikers, Parkettböden den Teppichböden vorzuziehen. Die Hausstaubbelastung ist meist geringer als bei den meisten Teppichböden.
Die Parkettindustrie hat in den letzten Jahren sehr viel getan, um Emissionen so gering wie möglich zu halten. Es gibt Parkettböden mit vollständig deklarierten Ölen - und eine geölte Oberfläche kommt dem natürlichen Wohnen noch entgegen.
Alternativ gibt es Böden mit Mattlackoberfläche. Diese immer beliebteren Parkettböden sind unempfindlicher gegen Kratzer, man nimmt Sie subjektiv weniger wahr. Ein weiterer Punkt für Mattlackoberfläche. Der Boden erhält mehr "Grip".

Die Pflege:
Die Pflege bei Parkettböden ist einfach. Staubsaugen oder Kehren und nach Bedarf ab und zu nebelfeucht wischen. Marmeladen-, Blut-, oder Tintenflecke werden einfach abgewischt.

Das Aussehen:
Das Lieblingsthema beim Parkettkauf. Grundsätzlich sei gesagt, dass Parkettböden mit lebhafter Maserung schmutzunempfindlicher sind als Böden mit einer ruhigen Maserung. Das kommt daher: Kratzer, leichte Verunreinigungen und Staub fallen natürlich auf einer lebhaften Sortierung nicht so stark auf wie auf einer ruhigen. Eine interessante Information für Kinderzimmer, Flure und Wohnküchen.
Es besteht auch Einigkeit darüber, dass lebhafte Maserungen die Architektur eines Hauses in den Vordergrund heben und ruhige Maserungen die Möbel und Einrichtungen. Das erklärt auch warum in vielen Kleiderboutiquen ruhige Buchen- oder Ahornböden liegen. Man möchte das Auge des Betrachters voll auf die Kleidung lenken. Wenn Sie beim Einrichten also besonders schöne Möbel, Bilder oder Designgegenstände haben, so ist hier ein ruhiger Boden vorzuziehen damit diese Gegenstände mehr auffallen.

Tipps für die Planung

Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass ein Parkettboden mit dem kompletten Zubehör besorgt wird. Das spart nämlich bei der Verlegung unnötige Standzeiten und sorgt dafür, dass Parkettböden eben auch vollständig fertig gelegt werden. Gute Holzhändler erlauben die Rückgabe von Sockelleiste, Türschienen und Heizrohrrosetten.

Auf Ihrem Einkaufzettel sollte stehen:
- Dämmunterlage und Dampfbremse (Genau so viel wie Parkettboden)
- Parkettboden (Dies rechnet Ihr Holzhändler für Sie aus)
- Sockelleisten plus Befestigungsmaterial (Faustformel qm Anzahl ist laufende Meter Zahl an Sockelleisten- eher etwas weniger)
- Türschienen aus Metall
- Heizrohrrosetten
- Eventuell Pflegemittel für die Erstpflege

Tipps für die Verlegung 

Checkliste vor der Verlegung von Fertigparkett:
Die verschlossenen Pakete müssen 48 Stunden in dem zu verlegenden Raum bei ca. 20 Grad Raumtemperatur gelagert werden.
Der Verlegeuntergrund muss
-Trocken
-Eben
-Sauber
-Tragfähig sein
Auf allen mineralischen Untergründen muss eine Dampfbremse ausgelegt werden.
Bei Fußbodenheizungen auf jeden Fall das unterschriebene Trocknungsprotokoll des Estrichlegers geben lassen.

Fertigparkett lässt sich auf zwei verschiedene Arten verlegen. nämlich fest mit dem Untergrund verkleben oder schwimmend verlegen.
Für die feste Verklebung empfehlen wir Fachfirmen, die wir Ihnen gerne weitervermitteln.
Wir erklären nun die schwimmende Verlegung, die vom Laien einfacher durchgeführt werden kann.

Die Verlegung von Clickparkett:

Nehmen Sie die erste Parkettdiele und schneiden Sie längsseitig und stirnseitig die Feder ab, um näher an die Wand zu kommen.
Die zweite bzw. dritte Diele wird genauso verlegt wie die erste. Die letzte Diele der ersten Reihe wird auf die erforderliche Länge gesägt und das Reststück wird wieder für die zweite Reihe verwendet, solange es mindestens 30 cm lang ist.
Achten sie auf umlaufende Randfugen von mindestens 10 mm-15 mm! Die fehlende oder zu geringe Wandfuge ist der am häufigsten gemachte Fehler bei der Fertigparkettverlegung! Die Randfugen sichern Sie mit Keilen, die nach der Verlegung wieder rausgezogen werden müssen. Daher der Ausdruck "schwimmend" verlegt. Das Holz kann überall arbeiten und kann so auch nicht knarren, quietschen oder der Boden als Gesamtes hochgehen.
Verlegen Sie nun Reihe für Reihe, wobei es sich bewährt hat, alle Stirnseiten einer Reihe zusammen zu klicken und die Reihe komplett über die Längsseite einzuklicken.
Je nach Parketthersteller und Klickverbindung kann man aber auch Diele für Diele verlegen.
Um die letzte Dielenreihe auf die gewünschte Breite zu sägen, legen Sie die Parkettdiele auf die vorletzte Reihe. Zeichnen Sie nun mit einem Reststück den Verlauf der Wand auf der Diele nach, denken Sie auch hier wieder an den Wandabstand und sägen der Länge nach mit einer Stichsäge die letzte Dielenreihe passend zu.
An allen Türdurchgängen, Türrahmen und Raumgrößen von über 8,00 Metern Länge müssen Dehnungsfugen, am besten mit Metallschienen, eingebaut werden.
Türzargen werden so eingeschnitten, dass sich die Fertigparkettdielen unter die Zarge "einsaugen".
Legen Sie dazu wieder eine Parkettdiele mit Dämmunterlage an die Türzarge an und schneiden Sie mit einem scharfen Fuchsschwanz die Türzarge und das Bekleidungsprofil vorsichtig ab.
Nun werden die Sockelleisten an die Wand geschraubt oder mit Clicksystem verlegt.

HolzLand Seibert hilft

Wir helfen den Leuten bei offenen Fragen und bei der Planung die Ihren Parkettboden bei uns kaufen.
Wir haben das komplette Zubehör für die Verlegung.
Wir liefern pünktlich und sauber an.
Wir kümmern uns um freundliche, kompetente Handwerker für alle, die Ihren Parkettboden nicht selbst verlegen können oder möchten.

Tipps für Wartung und Pflege

Es gibt eine Vielzahl von guten Pflegemitteln, die einen Parkettboden, egal ob geölt oder lackiert, sanft reinigen und pflegen. Diese Mittel werden in der Regel einfach ins Wischwasser gegeben und der Boden nebelfeucht aufgewischt. Für hartnäckige Flecken gibt es speziellen Fleckenentferner. Dieser wird auf den Flecken gesprüht, kurz einwirken lassen und abgewischt. Bei Bedarf einfach wiederholen.
Wie der Mensch so freut sich auch Fertigparkett über ein gutes Wohnklima. 20 Grad Celsius Raumtemperatur bei einer Luftfeuchtigkeit von 50- 60 % sind ideal. Im Winter helfen Luftbefeuchter gegen trockene Heizungsluft und lassen die Atemwege nicht austrocknen und vermindern das Risiko von Fugenbildung. Dies gilt insbesondere bei der Holzart Buche.

Holz ist ein Naturprodukt und unterliegt daher sowohl in der Beschaffenheit wie auch in der Optik gewissen Schwankungen. Darstellungen und Beschreibungen in Katalogen können sich vom tatsächlichen Erscheinungsbild und den Eigenschaften unterscheiden; ausschlaggebend ist das Holzmuster in Laden und Ausstellung.
Eine verbindliche Aussage für den konkreten Zweck über die Verwendbarkeit, Anwendung und Verlegung sowie eine rechtliche Aussage ist mit diesem Onlineseminar nicht gegeben!

Ahorn, Buche, Eiche und andere Holzarten

Zur Holzauswahl wie Ahorn, Buche, Eiche oder Lärche bezüglich Ihres Fertigparketts empfehlen wir Ihnen, in unserem Online-Shop zu stöbern. Hier gibt es eine große Bodenauswahl in 3-Stab(Schiffsboden), 2- und 1-Stab (Landhausdielen). Oder Sie rufen uns einfach an, Fragen kostet ja nichts.
nach oben